Startseite

Willkommen auf der Homepage des MOT-TREFF-KOTTEN e.V.

Aktuelles

Aufgrund der Bestimmungen der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW muss das Vereinsleben ruhen. Somit fallen alle Veranstaltungen (Offene Treffs/Versammlungen, Trial, Jugendtreff) aus. Diese Regelung gilt bis voraussichtlich 07.03.2021. Fragen? Bitte an die unten angegebene E-Mail-Adresse.

Wir wünschen allen Gästen, Freunden und Mitgliedern des Kottens bis dahin ein frohes neues Jahr und eine gute Zeit – bleibt gesund!

Ihr wollt den Kotten in dieser Zeit unterstützen? HIER gibt es weitere Infos.

———-

Weihnachtsmänner beim Kinderheim Mauritz

Kurz vor Weihnachten, kurz nach dem Mittagessen: Da staunten viele nicht schlecht. Gleich drei Weihnachtsmänner machten sich auf den Weg zum Kinderheim am Mauritz-Lindenweg und brachten Geschenke und Gutscheine für die Trialsparte vorbei.
Dank zahlreicher Spenden der Mitglieder konnte diese Aktion durchgeführt werden.
Vielen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben.
Coronabedingt konnte die Übergabe nur auf dem Parkplatz erfolgen. Dafür durften die drei Weihnachtsmänner aber auf ihren “schweren Maschinen” eine Runde ums Heim fahren. So konnten die Kinder und Jugendlichen zumindest aus dem Fenster einen Blick auf den Besuch werfen.
Einen Artikel der Westfälischen Nachrichten gibt es HIER.

———-

MV des Mot-Treff-Kotten e. V.

25. Oktober 2020: Nach dem coronabedingten Ausfall der Mitgliederversammlung im Frühjahr, trafen wir uns – wie in den vergangenen Jahren auch – am letzten Sonntag im Oktober zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung 2020. Neben dem Jahresrückblick war die Wahl eines neuen Vorstands der zweite wesentliche Tagesordnungspunkt.
Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften konnten wir uns nicht wie üblich im Vereinsheim treffen, sondern mussten in die Begegnungsstätte an der Meerwiese ausweichen. Hier war aber für alles gesorgt: Frische Luft, Stühle mit ausreichendem Abstand und Desinfektionsmittel. An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön für die stadtteilbezogene Unterstützung.
Zu Beginn der Versammlung um 15 Uhr waren über 40 Mitglieder anwesend, sodass die Beschlussfähigkeit gegeben war.
Auch wenn die unvermeidliche Absage der Motorradtage den Verein und das Vereinsleben nachhaltig getroffen hat, gab es doch mehr positive als negative Nachrichten: die Mitgliederzahl steigt weiterhin, die finanziellen Einbußen lassen sich verkraften und durch viele kleine Aktionen (offene Versammlungen und ein paar Touren) in den Sommermonaten konnten harte Einschnitte erfolgreich abgewendet werden.
Neben dem Rückblick gab es natürlich auch einen Ausblick auf das kommende Jahr, auch wenn zurzeit noch nicht feststeht, unter welchen Rahmenbedingungen Aktivitäten stattfinden können. Geplant werden neben Erste-Hilfe-Auffrischungskursen auch die schon traditionellen Fahrten in die Eifel und ins Sauerland. Zum jetzigen Zeitpunkt kann leider noch niemand sagen, wie die Welt im Frühjahr aussieht, aber nach Möglichkeit soll es keine erneute Absage der Motorradtage geben. Um möglichst schnell und flexibel auf sich ändernde Anforderungen und Vorgaben reagieren zu können, hat sich das Orgateam bereits zusammengefunden.
Ein weiterer Punkt auf der Mitgliederversammlung war die alle zwei Jahre stattfindende Wahl des Vorstandes. Nach 16 Jahren Vorstandsarbeit übergab James, der nicht wieder kandidierte, seinen Posten an Vicki, die bisher als Schriftführerin im Vorstand aktiv war. Damit ist zum ersten Mal in der langjährigen Vereinsgeschichte eine Frau erste Vorsitzende. Dirk übernimmt den Posten des Schriftführers. Ebenfalls ganz neu im Vorstand sind mit Maria als Eventmanagerin und Birgit als Pressewartin zwei weitere Frauen. Michael  bleibt dem Verein als zweiter Vorsitzender erhalten, ebenso Roland als Kassenwart. Da zuvor entschieden wurde, jeden Vorstandsposten mit einem fixen Arbeitsbereich zu verknüpfen und keine Beisitzer mehr wählen zu lassen, ist Thomas nun für die Geschäftsleitung und Tom für die Jugendarbeit und Trialsparte zuständig.

(Text: Birgit Giering, Fotos: James Goldhagen)

———-

Fahrt ins Weserbergland

Im September ist eine Kottengruppe ins Weserbergland gefahren. An der Tonenburg haben wir uns dann mit einer Plakette “verewigt”: